IR-News & Presse

 
10.11.2021

Neunmonatszahlen der 3U: Organisches Umsatzwachstum von 5,0 % und weiterhin dynamisches Wachstum von rund 50 % im Cloud-Geschäft von weclapp

  • Konzernumsatz nach Veräußerung von Unternehmensteilen im Vorjahr erwartungsgemäß 9,6 % niedriger
  • Cloud Computing bleibt Wachstumstreiber, auch Onlinehandel und Telekommunikation mit organischem Umsatzwachstum
  • Prognose für das Geschäftsjahr 2021 präzisiert: Vorstand erwartet Zahlen im unteren Bereich der Guidance angesichts der weltweiten Lieferprobleme (SHK) und einem schwächeren Wind-Ertrag

Marburg, den 10. November 2021 – Die 3U HOLDING AG (ISIN DE0005167902) erzielte in den ersten neun Monaten 2021 einen Konzernumsatz in Höhe von EUR 40,21 Mio. Er lag damit um EUR 4,28 Mio., also um 9,6 % unter dem Umsatz des Vorjahreszeitraums von EUR 44,49 Mio. Der Rückgang ist im Wesentlichen auf die Veräußerung von Unternehmensteilen im vierten Quartal des Geschäftsjahrs 2020 und den deutlich geringeren Winderträgen bei den Bestandsanlagen zurückzuführen. Seinerzeit waren der Windpark Lüdersdorf im Segment Erneuerbare Energien und die ClimaLevel Energiesysteme GmbH im Segment SHK aus dem Konzernverbund ausgeschieden. Sie hatten in den ersten neun Monaten des Vorjahres zusammen noch Umsätze in Höhe von EUR 6,21 Mio. erzielt. In den ersten neun Monaten des Geschäftsjahrs 2021 erzielte der 3U Konzern damit ein organisches Wachstum von 5,0 %. Für das dritte Quartal 2021 lag diese Kennzahl bei 6,4 %.

In den ersten neun Monaten des Geschäftsjahrs 2021 erwirtschaftete der 3U Konzern ein bereinigtes EBITDA in Höhe von EUR 6,01 Mio. Hierbei bleiben Aufwendungen im Umfang von EUR 0,46 Mio. im Zusammenhang mit Unternehmenskäufen im Bereich Cloud Computing sowie in Vorbereitung eines möglichen Börsengangs der weclapp SE außer Betracht. Unter Einbeziehung dieser Einmalaufwendungen beläuft sich das Konzern-EBITDA auf EUR 5,56 Mio. (9M/2020: EUR Mio. 6,43 Mio.). Die EBITDA-Marge (EBITDA in Prozent der Umsatzerlöse) lag in den ersten neun Monaten 2021 bei 13,8 % im Vergleich zu 14,5 % im Vorjahreszeitraum. Das bereinigte EBITDA entspricht 15,0 % des Konzernumsatzes.

Der Materialaufwand verminderte sich um 9,1 % auf EUR 21,70 Mio. (9M/2020: EUR 23,87 Mio.). Die Materialaufwandsquote (Materialaufwand in Prozent vom Umsatz) erhöhte sich leicht auf 53,9 % (9M/2020: 53,6 %). Hier macht sich bemerkbar, dass die Einkaufspreise im gesamten Bausektor, und damit auch für das SHK-Segment, insbesondere im zweiten und dritten Quartal, stark gestiegen sind. Gegenläufig wirkt sich das Wachstum im Segment ITK mit dem dort geringen Materialeinsatz aus.

Der Personalaufwand erhöhte sich leicht um 3,3 % auf EUR 10,09 Mio. (9M/2020: EUR 9,78 Mio.). Grund für den Anstieg sind insbesondere die Neueinstellungen im Zusammenhang mit dem geplanten weiteren Wachstumskurs im Cloud Computing. Die Personalaufwandsquote (Personalaufwand in Prozent vom Umsatz) erhöhte sich in den ersten neun Monaten 2021 entsprechend auf 25,1 % (9M/2020: 22,0 %). Die sonstigen betrieblichen Aufwendungen stiegen auf EUR 6,53 Mio. (9M/2020: EUR 6,11 Mio.). Gründe für den Anstieg sind wie erwähnt außerordentliche Aufwendungen in Höhe von EUR 0,46 Mio. im Zusammenhang mit M&A-Aktivitäten und dem möglichen Börsengang der weclapp SE.

Die Abschreibungen des 3U Konzerns beliefen sich in den ersten neun Monaten 2021 auf EUR 3,07 Mio. (9M/2020: EUR 3,84 Mio.). Der Rückgang ist vor allem auf das Ausscheiden des Windparks Lüdersdorf zurückzuführen. Erwartungsgemäß stieg der Steueraufwand auf EUR 0,96 Mio. (9M/2020: EUR 0,81 Mio.). Das Konzernergebnis (nach Minderheiten) erreichte EUR 0,94 Mio., ein Anstieg um 55,8 % im Vergleich zum Vorjahreszeitraum (9M/2020: EUR 0,60 Mio.).

Segmentergebnisse
Das Segment ITK steigerte den Umsatz deutlich um 19,5 % auf EUR 16,56 Mio. (9M/2020: EUR 13,86 Mio.) und erwirtschaftete ein EBITDA in Höhe von EUR 3,57 Mio., ein leichter Rückgang im Vergleich zum Vorjahreszeitraum (9M/2020: EUR 3,66 Mio.). In den ersten neun Monaten 2021 normalisierte sich der Umsatz im Geschäftsbereich Voice Retail wieder, nachdem im Zuge der Maßnahmen gegen die COVID-19-Pandemie die Nachfrage nach Telekommunikationsleistungen bei Endverbrauchern im Geschäftsjahr 2020 deutlich angestiegen war. Demgegenüber konnte das Geschäft in den Bereichen Voice Business Customer und Rechenzentrumsdienste erneut gesteigert werden, so dass der Geschäftsbereich Telekommunikation insgesamt – auch gegenüber dem starken Vorjahreszeitraum – ein weiterhin leicht anziehendes Geschäft verzeichnete. Das Geschäft der weclapp SE, also der Geschäftsbereich Cloud Computing, konnte in den ersten neun Monaten 2021 um 48,7 % gegenüber dem Vorjahreszeitraum ausgeweitet werden. Als Einzelgesellschaft erwirtschaftete sie trotz des weitreichenden, zukunftsorientierten Personalaufbaus und hoher Einmalkosten im Zusammenhang mit den Unternehmenskäufen und der Vorbereitung eines möglichen Börsengangs eine EBITDA-Marge von 24,7 %. Die EBITDA-Marge des Segments verringerte sich auf 21,6 % (9M/2020: 26,4 %).

Im Segment Erneuerbare Energien verminderte sich der Umsatz in den ersten neun Monaten 2021 um 38,3 % auf EUR 4,39 Mio. (9M/2020: EUR 7,12 Mio.). Das Segment verzeichnete im dritten Quartal, wie schon im ersten und zweiten Quartal 2021, einen geringeren Windertrag als gemäß dem langjährigen Mittelwert erwartet. Außerdem haben das Ausscheiden des Windparks Lüdersdorf sowie die geringere Vergütung für die Stromeinspeisung aus den Windkraftanlagen, die nicht mehr der EEG-Förderung unterliegen, zum Rückgang der Umsatzerlöse in diesem Segment beigetragen. Das Segment-EBITDA verminderte sich in den ersten neun Monaten 2021 auf EUR 3,22 Mio. (9M/2020: EUR 5,61 Mio.). Die EBITDA-Marge im Segment Erneuerbare Energien lag bei 73,2 % (9M/2020: 78,7 %).

Im Segment SHK verminderte sich der Umsatz in den ersten neun Monaten 2021 um 16,7 % auf EUR 19,95 Mio. (9M/2020: EUR 23,95 Mio.). Dies ist wesentlich auf das Ausscheiden der ClimaLevel Energiesysteme GmbH aus dem Konzernverbund im vierten Quartal 2020 zurückzuführen. Die fortgeführten Geschäftsbereiche, also der 3U Onlinehandel, verzeichneten ein organisches Wachstum um 7,9 %. Das Geschäft im Segment SHK war durch die in der gesamten Bauwirtschaft zu beobachtende Rohstoff- und Materialknappheit sowie die daraus resultierenden Lieferengpässe und den drastischen Preisanstieg für Rohstoffe, Komponenten und Systeme beeinträchtigt. Dies betrifft nicht nur Fremd-, sondern auch die Eigenmarkenprodukte. Die Schwierigkeiten bei der Beschaffung von Rohstoffen und Komponenten haben im dritten Quartal zugenommen, dennoch hat sich das Segment SHK trotz der zahlreichen branchenbedingten Herausforderungen insgesamt gut geschlagen. Die Materialaufwandsquote im Segment SHK stieg im Neunmonatsvergleich leicht auf 79,5 % (9M/2020: 77,4 %). Das Segment-EBITDA verbesserte sich auf EUR -0,30 Mio. (9M/2020: EUR -0,38 Mio.).

Unter Sonstige Aktivitäten wird in den ersten neun Monaten 2021 ein Umsatz von EUR 1,06 Mio. (9M/2020: EUR 1,47 Mio.) ausgewiesen. Dabei handelt es sich überwiegend um Einnahmen aus Managementleistungen; der Rückgang ist auf die Veräußerung von Immobilien im Geschäftsjahr 2020 zurückzuführen, deren Vermietungserlöse daher entfallen sind. Sowohl der Personalaufwand als auch die sonstigen betrieblichen Aufwendungen lagen in den ersten neun Monaten 2021 auf dem Niveau des Vorjahreszeitraums. Das Segment-EBITDA verbesserte sich in den ersten neun Monaten 2021 deutlich auf EUR -0,96 Mio. (9M/2020: EUR -2,38 Mio.).

Solide Bilanz und Finanzkennzahlen trotz Mittelabfluss
Der Mittelabfluss aus laufender Geschäftstätigkeit erreichte in ersten neun Monaten des Geschäftsjahres 2021 EUR 3,43 Mio. (9M 2020: Mittelzufluss EUR 2,55 Mio.) und resultiert insbesondere aus dem Aufbau des Vorratsvermögens. In diesem Zeitraum hat der 3U Konzern Auszahlungen für Investitionen in Höhe von EUR 11,66 Mio. getätigt (9M/2020: EUR 4,62 Mio.). Mittelzuflüssen aus dem Vollzug der Veräußerung der nicht selbst genutzten Teile der Liegenschaft Adelebsen standen im Berichtszeitraum 2021 Mittelabflüsse für den Abschluss des Baus des neuen Distributionszentrums in Koblenz sowie insbesondere für die Akquisition der ITscope GmbH durch die weclapp SE gegenüber. Der Free Cashflow erreichte in den ersten neun Monaten des Geschäftsjahrs 2021 aufgrund der intensiven Investitionstätigkeit EUR -15,08 Mio. (9M 2020: EUR -2,07 Mio.). Der Bestand an liquiden Mitteln betrug zum Ende des dritten Quartals EUR 10,23 Mio. (31. Dezember 2020: EUR 26,42 Mio.).

Die Bilanzsumme erhöhte sich zum 30. September 2021 auf EUR 105,02 Mio. (31. Dezember 2020: EUR 85,90 Mio.). Die Bilanzverlängerung ist im Wesentlichen auf die Übernahme der ITscope GmbH zurückzuführen. Gegenläufig zum geringeren Finanzmittelbestand gibt es auf der Aktivseite einen deutlichen Anstieg der immateriellen Vermögenswerte, auf der Passivseite einen Anstieg der Finanzverbindlichkeiten und des Eigenkapitals. Der Anstieg der Vorräte ist auf die Fortschritte des Bauprojekts InnoHubs in Würzburg zurückzuführen. Im Rahmen des Bauträgermodells setzt die InnoHubs GmbH die erfolgreiche Vermarktung von Flächen in dem Gebäudekomplex weiter fort.

Der 3U Konzern weist vor allem infolge der Akquisition der ITscope GmbH eine Nettoverschuldung (liquide Mittel minus kurz- und langfristige Finanzverbindlichkeiten) in Höhe von EUR 9,51 Mio. aus. Der Verschuldungsgrad hat sich zum 30. September 2021 auf 76,4 % erhöht (31. Dezember 2020: 65,2 %).

Der 3U Konzern weist ein positives Working Capital in Höhe von EUR 19,88 Mio. aus und verfügt zum 30. September 2021 weiterhin über eine solide Eigenkapitalquote von 56,7 % (31. Dezember 2020: 60,5 %).

Prognose für 2021 präzisiert
Der Vorstand präzisiert die im März mitgeteilte Prognose für das Geschäftsjahr 2021. Angesichts der weltweiten Lieferprobleme, die die Beschaffung von Waren im Segment SHK erschweren, und den witterungsbedingt schwach ausgefallenen Erlösen im Segment Erneuerbare Energien, erwartet der 3U Konzern einen Konzernumsatz im unteren Bereich der Guidance, der zufolge Umsatzerlöse im Bereich zwischen EUR 58 Mio. und EUR 63 Mio. erwartet werden. Der Vorstand erwartet, auch beim EBITDA den unteren Bereich der Prognose von EUR 11 Mio. bis EUR 13 Mio. zu erreichen, insbesondere insoweit die außerordentlichen Belastungen aus den M&A-Aktivitäten und in Vorbereitung eines möglichen IPO der weclapp SE berücksichtigt werden. Bekanntlich sind zudem weiterhin Erträge im einstelligen Millionenbereich aus der Veräußerung von Vermögenswerten in der Planung enthalten. Das führt zu einer Ergebniserwartung für den 3U Konzern von voraussichtlich zwischen EUR 2 Mio. und EUR 4 Mio.

„Werte für unsere Aktionäre zu schaffen, das war und ist unser Unternehmenszweck. In den drei Megatrends, in denen wir erfolgreich aktiv sind, in Cloud Computing, Onlinehandel und Erneuerbaren Energien sehen wir unverändert große Wachstumspotenziale für die kommenden Jahre“, erklärt Michael Schmidt, der Vorstandssprecher der 3U HOLDING AG. „Insbesondre unsere Tochtergesellschaft weclapp SE zeigte in den ersten neun Monaten 2021 erneut ein eindrucksvolles Umsatzwachstum von rund 50 %. Die erfolgreichen Akquisitionen, ITscope und FinanzGeek, bereichern unser cloudbasiertes Geschäft und werden das Wachstum weiter beschleunigen. Mit dem möglichen Börsengang unserer Tochtergesellschaft weclapp SE können und wollen wir weitere Wertpotenziale mobilisieren.“

Quartalsmitteilung
Die Quartalsmitteilung über die ersten neun Monate des Geschäftsjahrs 2021 wird heute, am 10. November 2021, veröffentlicht. Sie kann auf der Internetseite der Gesellschaft (www.3U.net) unter „Investor-Relations/Berichte“ heruntergeladen werden.

 

Weitere Informationen:
Dr. Joachim Fleïng
Investor Relations
3U HOLDING AG
Tel.: +49 6421 999-1200
Fax: +49 6421 999-1222
E-Mail: IR@3U.net

Über 3U:
Die 3U HOLDING AG (www.3u.net) mit Sitz in Marburg wurde 1997 gegründet. Sie steht als operative Management- und Beteiligungsholding an der Spitze des 3U Konzerns. Sie erwirbt, betreibt und veräußert Unternehmen in den drei Segmenten ITK (Informations- und Telekommunikationstechnik), Erneuerbare Energien und SHK (Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik). In allen drei Segmenten ist der 3U Konzern mit Geschäftsmodellen in Megatrends erfolgreich und profitabel, baut insbesondere seine wachstumsstärksten Geschäftsmodelle Cloud Computing und E-Commerce energisch weiter aus und strebt mit ihnen marktführende Positionen an. Die Aktien der 3U HOLDING AG werden auf XETRA, Tradegate und an den deutschen Regionalbörsen gehandelt (ISIN: DE0005167902; Kürzel: UUU).